Mit Vollgas nach Helgoland

Förde Reederei Seetouristik ist neuer Agenturkunde

© AUSTAL

- Im Frühjahr 2018 sticht der neue Helgoland-Katamaran der Förde Reederei Seetouristik (FRS) in See. Das Schiff deckt künftig den Ausflugsverkehr zwischen Hamburg, Wedel, Cuxhaven und Helgoland ab. Für die PR-Arbeit rund um das Neubauprojekt hat das Flensburger Unternehmen RAIKESCHWERTNER mit ins Boot geholt. Dabei profitiert die Reederei von der Erfahrung und der Vernetzung der Kommunikatoren im Tourismus und in der maritimen Wirtschaft – zwei Spezialgebiete der PR-Agentur. Ziel ist es, die Markteinführung medienwirksam zu begleiten und so die Bekanntheit des neuen Katamarans zu steigern.

FRS hat sich erfolgreich durch alle Schifffahrtskrisen manövriert und ist von einer lokalen Reederei zu einem global agierenden Unternehmen mit 64 Schiffen aufgestiegen. Mit dem neuen Helgoland-Katamaran für die Route Hamburg-Wedel-Cuxhaven-Helgoland ersetzt die Reederei den „Halunder Jet“. Das neue Schiff ist größer, komfortabler und schneller als sein Vorgänger – und damit auch ein Gewinn für den Tourismus. Denn wenn der Katamaran im April den Fährverkehr aufnimmt, sind sowohl Hamburg als auch Helgoland um eine maritime Attraktion reicher.

Bildnachweis:© AUSTAL