Mehr Akzeptanz und Wahrnehmung für die Logistik in Schleswig-Holstein

RAIKESCHWERTNER stärkt die Logistikwirtschaft im Norden

- Schleswig-Holstein soll als Logistikstandort gestärkt werden: Das hat sich der Arbeitskreis Logistik unter dem Dach der IHK Schleswig-Holstein zum Ziel gesetzt. Darum entwickelt RAIKESCHWERTNER zusammen mit wichtigen Mitgliedern der Logistikbranche ein passendes Kommunikationskonzept. Ziel ist es, die Wahrnehmung und Akzeptanz der Logistik gegenüber der Politik, den Entscheidungsträgern und der breiten Öffentlichkeit deutlich zu verbessern. Das Gremium soll die Interessen der einzelnen Akteure bündeln und geschlossen an die Politik herantragen. Der Grund: Die Branche hat hohen Investitionsbedarf. Zudem sind bei Genehmigungsverfahren oft viele Hürden zu nehmen. Die Zeit nach der Landtagswahl am 07. Mai 2017 wird demnach besonders wichtig sein, um sich gemeinsam stark zu positionieren.

 

Die geringe Akzeptanz in der Politik hat Folgen. Infrastrukturelle Projekte werden nicht vorangetrieben und Fachkräfte, die dringend benötigen werden, fehlen. Dabei ist gerade die Logistik für Schleswig-Holstein von zentraler wirtschaftlicher Bedeutung. Sie erfüllt eine Drehscheibenfunktion für die landesweiten Leitbranchen  „Ernährung“, „Erneuerbare Energien“ und „Maritime Wirtschaft“. Rund 6.400 Unternehmen, mehr als 46.000 Beschäftigte, etwa neun  Milliarden Euro Umsatz pro Jahr sowie die gute Verkehrsinfrastruktur unterstreichen die Bedeutung der Wachstumsbranche in Schleswig-Holstein. Die Logistik bietet also vielen Menschen in dem Bundesland attraktive Arbeitsplätze und damit auch Chancen für kommende Generationen.