Neue Hotels, veränderte Märkte

Wolfgang Raike, Vorsitzender des Tourismusverbands Hamburg, im Interview.

- Mit 14,5 Millionen Übernachtungen im Jahr 2018 boomt die Destination Hamburg weiterhin. Doch die Hotelbranche der Hansestadt wandelt sich, weiß Wolfgang Raike, Vorsitzender des Tourismusverbands Hamburg.   

Welche Bedeutung haben Hotels noch in Zeiten von Sharing Economy, Stichwort „Airbnb“?
Die Hotels haben heute immer noch den größten Marktanteil und werden sich auch in Zukunft behaupten. Airbnb ist eine Ergänzung hierzu, die den Verbrauchern zugutekommt. Die negativen Auswirkungen, wie das Thema „Wohnraumentfrem­dung“, versucht die Politik in der Zwischenzeit in den Griff zu bekommen.

 


Social Media ist längst nichts Neues mehr. Was hat sich in der Kommunikation noch verändert?
Die Branche ist sehr viel bunter geworden. Neue Ketten, Boutique-Hotels und Facetten von Privathotels sind in den Markt eingetreten – damit ist auch die Kommunikation für die einzelnen Hotels anspruchsvoller geworden. Agenturen müs­sen heute differenzierter auf die sehr heterogenen Zielgruppen eingehen.