Trendthema: die neue virtuelle Realität

Virtuelle Räume und audiovisuelle Formate haben rasant an Bedeutung gewonnen.
VR

- Unsere Art, Inhalte zu konsumieren, hat sich geändert. Lange Texte sind out. Der Großteil der User informiert sich gern häppchenweise und Smartphone-gerecht, schaut Filme in der Bahn oder hört Podcasts im Auto. Virtual und Augmented Reality, Animationsfilme, Webinare, Podcasts – die neue Realität richtet den Fokus verstärkt auf digitale, audiovisuelle Formate.

Diese Formate sind nicht neu – neu ist jedoch die große Nachfrage nach Audio- und Videoinhalten. So hört zum Beispiel inzwischen jeder dritte Deutsche (33 %) Podcasts, früher war das ein Nischenprodukt. Die Entwicklung wurde durch Corona beschleunigt. Seit letztem Jahr halten diese Formate vermehrt Einzug in die Geschäftswelt. Bislang waren virtuelle Räume in brillanter Auflösung, 360°-Möglichkeiten und Augmented Reality eher Gamern ein Begriff. Nun, da reale Messen, Meetings und Info-Veranstaltungen vorerst auf Eis gelegt sind, werden auch die digitalen Business-Lösungen immer ausgefeilter, professioneller, anwenderfreundlicher.

Neu ist auch, dass wir als Kommunikationsberater jetzt selbst zu Produzenten solcher Inhalte werden. Von Online-Pressekonferenzen bis hin zu Experten-Podcasts, komplexen TV-Livestreamings oder interaktiven 3D-Messeständen.

RAIKESCHWERTNER ist in diesen Bereichen pandemiebedingt sehr aktiv geworden. Und wir denken, dass unser Knowhow darüber hinaus Bestand haben wird. Denn es spricht einiges dafür, sich bei einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung einfach am PC einzuloggen, statt quer durch die Stadt zu fahren. Die digitale Beteiligung ist unter Umständen sogar höher. Auch für den Veranstalter birgt das Vorteile: Er kann das Ganze gezielt orchestrieren und gestalten – mit Panels in verschiedenen Räumen, Eins-zu-eins-Chats, Webinaren etc. Die Ideen sind hier vielfältig und wir haben Spaß daran, gemeinsam mit Ihnen neue zu entwickeln.